Zum Inhalt
Projektbeginn: 01.05.2020

Ein kniffliges Online-Lernspiel für Zuhause

Das Lernen neuer Zusammenhänge erfordert das flexible Integrieren wahrgenommener Informationen in den Kontext des Lernenden. Dies gilt auch für das Umlernen bereits etablierter Verbindungen. Da kognitive Flexibilität sowohl im Lernen als auch im Umlernen essenziell ist, kombiniert diese Studie beide Formen des Lernens in einem Paradigma, um die Funktion der kognitiven Flexibilität genau zu beschreiben. Das Lernverhalten verändert sich stark im Zuge der Entwicklung von Kindheit über Jugend zum Erwachsenen. Die Veränderung der kognitiven Flexibilität über diese Entwicklungsstufen hinweg könnte über die stattfindenden Reifungsprozesse Aufschluss geben und erklären warum Kinder, Jugendliche und Erwachsene so unterschiedlich lernen.

Mit dieser Studie erforschen wir die Entwicklung kognitiver Flexibilität. In einer spielerischen Aufgabe lernen Proband*innen einzuschätzen, ob Süßigkeiten bei einer fiktiven Gruppe an Freunden Bauchschmerzen auslösen oder nicht und entscheiden, welche Süßigkeit sie ihren Freunden mitbringen möchten. Dieses Spiel wird unter Anleitung eines Versuchsleiters oder einer Versuchsleiterin im Webbrowser der Teilnehmer*innen ausgeführt. Zusätzlich beantworten die Teilnehmer*innen Fragebögen. Insgesamt nimmt die Testung circa eine Stunde in Anspruch. Für unsere Studie benötigen Sie lediglich einen Computer mit Internetzugriff. Als Dankeschön für die Teilnahme erhalten die Proband*innen einen Gutschein im Wert von 10€ für den Onlineshop der Thalia-Buchhandlung. Die Studie wird durch Gelder aus dem Sonderforschungsbereich 1280 des DFG finanziert.

Falls Sie oder Ihr Kind an der FLEXIT-Studie teilnehmen möchten, schreiben Sie bitte eine Mail an next.studie.fk13tu-dortmundde  mit dem Betreff “FLEXIT”.

Projektteam: Bamberg, Jagusch-Poirier, Hagelweide, Weigelt

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.