Zum Inhalt

Ent­wick­lung adaptiver Lern­um­ge­bung­en mit Lernverlaufsdiagnostik und deren Ver­mitt­lung für heterogene Lerngruppen

Ent­wick­lung adaptiver Lern­um­ge­bung­en mit Lernverlaufsdiagnostik und deren Ver­mitt­lung für heterogene Lerngruppen

Das Forschungsprojekt ist Teil des Projekts DoProfiL („Dortmunder Profil für inklusionsorientierte Lehrer*innenbildung“), das von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird. Es befasst sich mit der (Weiter-)Entwicklung von Testreihen zur Lernverlaufsdiagnostik für einen inklusionsförderlichen Mathematikunterricht in der Primarstufe und in der Sekundarstufe für die Online Lernverlaufsplattform Levumi sowie deren Implementation in die pädagogische Praxis. Die zu konzipierenden Testverfahren werden auf Grundlage der probabilistischen Testtheorie konzipiert, um den Einsatz in Schulklassen mit sehr heterogenen Lernvoraussetzungen und über Klassenstufen hinweg zu gewährleisten. Daneben werden ein übergreifendes Vermittlungsmodell und Unterrichtsmaterialien für die adaptive Gestaltung zur Förderung mathematischer Basiskompetenzen für die Primar- und Sekundarstufe entwickelt. Instrumente der Lernverlaufsdiagnostik stellen Lehrkräften wichtige Informationen über die Passung von Lerngegenstand und individuellen Lernvoraussetzungen zur Verfügung und sind somit eine wichtige Informationsgrundlage für die Gestaltung adaptiver Lerngelegenheiten insbesondere für leistungsheterogene Lerngruppen im inklusiven Unterricht.

Kontakt: Sven Anderson; M.A. Rehabilitationswissenschaften

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.